Freizeit- und Tourismusseelsorge

Kapelle San Telmo / Katholische Gemeinde Deutscher Sprache Teneriffa

Seit den 1960er Jahren ist die Zahl der Urlauber rasant gestiegen. 76 % aller Deutschen über 14 Jahre, d. h. etwa 64 Millionen Deutsche, machen jährlich eine Urlaubsreise mit einer Dauer von über fünf Tagen. Neben Deutschland gehören die Mittelmeerländer und darunter besonders die spanische Ostküste sowie die Balearen und Kanaren zu den Hauptreiseregionen.

Neben den Urlaubern gibt es ebenfalls seit mehr als 40 Jahren viele Menschen, so genannte Residenten, die meist im Herbst und Winter Deutschland verlassen und für mehrere Wochen und Monate Orte in den wärmeren Regionen aufsuchen.

Urlauber wie Residenten nehmen ihren Glauben mit und sind dankbar, wenn sie am fremdsprachigen Urlaubsort die Möglichkeit haben, deutschsprachige Gottesdienste zu feiern und besonders als Langzeiturlauber nach den Gottesdiensten und unter der Woche in Kontakt mit anderen Residenten treten zu können.

Region Valencia / Provinz Alicante

Daher hat das Katholische Auslandssekretariat bereits vor mehr als 40 Jahren für diese Menschen eine eigene Form der Tourismusseelsorge geschaffen, die sowohl entlang der Mittelmeerküste als auch auf den Balearen und Kanaren spezielle Seelsorgeangebote zur Verfügung stellt.

Angesichts der Bedeutung, die Urlaub und Freizeit heute haben, beobachtet das Katholische Auslandssekretariat die Entwicklungen in diesem Bereich. Eine eigene Arbeitsgruppe der Deutschen Bischofskonferenz, die „Katholische Arbeitsgemeinschaft Freizeit und Tourismus“, reflektiert diese Arbeit und gibt Hinweise an die Bischöfe und die für Tourismus zuständigen Referate in den Diözesen.


Broschüre "Freizeit und Tourismus – Angebote der Katholischen Kirche"

Freizeit und Tourismus haben in unserer Gesellschaft einen großen Stellenwert und prägen auch unser kirchliches Leben. Die Broschüre „Freizeit und Tourismus – Angebote der katholischen Kirche“ des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz stellt exemplarisch einige Felder kirchlichen Handelns in diesem Bereich vor. Die Spanne reicht von der „Kirche am Strand“ über „Autobahnkirchen“ bis hin zur „Tourismusseelsorge auf Teneriffa“.

Die Broschüre kann heruntergeladen oder kostenlos bestellt werden. Mehr:


Gottesdienstlesungen in vielen Sprachen – ein Angebot des Vienna International Religious Center (VIRC)

 

Das Zentrum für Internationalen Religiösen Tourismus der Erzdiözese Wien (VIRC) bietet einen besonderen Service, auf den wir gerne hinweisen:

In 13 Sprachen werden die Katholischen Sonn- und Feiertagslesungen zum Downloaden angeboten, viele ergänzt durch kurze Meditationen. Dieses Angebot ist sowohl für Seelsorger als auch für Touristen von Interesse.

Alle weiteren Informationen sind zu finden unter: http://www.virc.at/texte/texte_d.htm